‹‹ zurück

Zum ersten Mal in der Geschichte der Roten Peperoni wurde unser Soliprojekt online, in einer Videokonferenz vorgestellt und gewählt. Die allgemeine Situation zwang uns quasi zu diesem Schritt. Der Vorteil war allerdings, dass viele sich an der Konferenz beteiligen konnten, die sonst vielleicht nicht die Chance dazu gehabt hätten.

Und es war toll zu sehen, dass so viele Vorschläge gemacht wurden und in welchen Bereichen sich unser Jahresthema ,,Solidarität ist nicht schwer!“ wiederfindet.
Vorgeschlagen wurden:

  • Straßenzeitungen
  • initiative-schluesselmensch.org
  • Kampagne „Menschenrecht vor Profit“
  • Zirkusschule in Granada (Nicaragua)

Und nach einer sehr knappen Abstimmung wurde das Zirkusprojekt in Nicaragua gewählt, welches einigen aus dem Ferienlager 2019 bekannt sein dürfte. Damals hatten wir einige KünstlerInnen zu Gast, die auf einer großen Europatournee in unserem Ferienlager Halt machten. Auf den folgenden Seiten könnt ihr nochmal lesen, um was es dabei geht. Werner hat nach der Wahl sofort Kontakt aufgenommen und wir haben sehr schnell eine Antwort bekommen.

Wie wir das Soliprojekt mit Leben füllen, liegt jetzt an uns. Welche Ideen habt ihr? Wie können wir die Zirkusschule und ihre Projekte unterstützen? Wie können wir auf die Lage in Nicaragua aufmerksam machen? Welche Aktionen können wir starten, um in Kontakt mit den Leuten vor Ort zu treten? Ich freu mich auf eure Ideen (gerne einfach an mail@rotepeperoni.de) – das wird spannend!