PePo News
17. Mai 2020

Hey Pepos,
Auch wir mussten und müssen zur Zeit gut abwägen: Was für Angebote können wir aufrecht erhalten (sind sie gerade doch vielleicht sogar besonders wichtig)… und was müssen wir aus gesellschaftlicher Verantwortung, um der Pandemie Herr zu bleiben, schweren Herzens absagen.

Wir wollten nichts vorschnell absagen und hatten die Entscheidung über Pfingstcamp und Vogesen-Wandertour darum auf Mitte Mai verschoben. Jetzt haben wir Mitte Mai und jetzt gibt es die Peperoni-Updates zu den Freizeiten und Aktivitäten im Frühsommer:

1) Pfingstcamp bzw. Naturerlebnis-Tag
Bis zum Pfingstcamp ist es nur noch ein knapper Monat und von Alltag und Normalität in der Zusammenkunft von Menschengruppen sind wir noch weit entfernt. Und ein Pfingstcamp unter Umsetzung aller gebotenen Kontakt-, Abstands- und Hygieneregeln können wir uns einfach nicht vorstellen. Wir haben uns daher entschieden, das Pfingstcamp in seiner üblichen Form als mehrtägige Freizeit, mit Übernachtungen in Gruppenzelten und gemeinsamer Toiletten-/Waschraumnutzung, abzusagen.

Aber… wir haben uns eine Alternative überlegt. Wir planen – so bis dahin nicht dezidiert verboten – einen eintägigen Naturerlebnistag am Samstag, den 13. Juni, von 10.00–20.30 Uhr auf und rund um Dettingen/Teck (Großraum Stuttgart/Tübingen). Beginnend mit einer Wanderung (inklusive Waldspielen) zu unserem eigentlichen Zeltplatz „Rauhe Wiesen“, wollen wir den Nachmittag auf und um die Waldlichtung verbringen – mit Volleyball, Indiaka und einem größeren Geländespiel! Abends planen wir mit euch, am Lagerfeuer Würstchen und Stockbrot zu grillen …und zumindest ein paar Peperoni-Lieder zu singen. Insgesamt werden wir dabei verstärkt auf Hygiene bzw. das Unterlassen vermeidbarer Körperkontakte achten.

2) (Vogesen-) Wanderwochenende
Gemeinsam haben wir in der Landesleitung auch hier abgewogen und entschieden, vom Vogesenkamm im Elsaß in die nördlichsten Ausläufer nach Rheinland-Pfalz auszuweichen, die zweitägige Tour am 27./28. Juni für einen kleinen Personenkreis aber dennoch anzubieten. Konkret gibt es ein (ohnehin geplantes) Limit von 8 Personen, inklusive der beiden gesetzten BetreuerInnen.

3) Ferienlager:
Entscheidung Mitte Juni Nichts Neues an dieser Stelle. Wie bereits angekündigt, treffen wir eine Entscheidung über das Stattfinden des Ferienlagers erst Mitte Juni, dann werdet ihr also das nächste Mal von uns hören. Wir sind nicht allzu pessimistisch. Anmeldungen sind jedenfalls ganz regulär weiterhin möglich!

Peperonischarfe Grüße, bleibt weiter gesund.. und weiter munter!
Eure Landesleitung